Auf den Großen Falkenstein

Laut Wanderführer war die Tour mit 4 Stunden und 600 Höhenmetern angesetzt. Daher erst einmal lange Gesichter bei Sichtung der Hinweisschilder vor Ort. Hier waren für den Aufstieg über den Ruckowitzschachten 3 Stunden veranschlagt, wo der Wanderführer gerade einmal 1 3/4 Stunden angegeben hatte. Ob das zu schaffen war? Es war – wenn auch nur knapp.

Beim Abstieg musste allerdings umdisponiert werden, da alles dermaßen nass und matschig war, dass der Abstieg über das Höllbachgspreng nicht anzuraten war. Zurück ging es deswegen über den Kleinen Falkenstein. Schade, war aber trotzdem schön!

Bild
Falkenstein

Blick zurück

Bild
Gipfel Falkenstein

Blick auf den Gipfel!

Bild

Hinterher eingekehrt im ältesten Wirtshaus im Bayerischen Wald. Vanilleeis im Teigmantel im Zwieseler Waldhaus.

(www.zwieselerwaldhaus.de)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s