Das einfachste Marmorkuchenrezept ever!

Bild

Da mein Neffe zu einer Geburtstagsfeier einen Kuchen mitbringen wollte, wurde ein Rezept von mir gewünscht, dass auch einem absoluten Backanfänger gelingt. Bitteschön! Aufgrund des hohen Fettgehalts geschmacklich der Burner und mit Sicherheit auch eine gute Partygrundlage!

Backen musste ich ihn dann letztlich doch für ihn. Aber hier das Rezept, damit du’s beim nächsten Mal doch selber machen kannst!

300 g Mehl

1 gestr. TL Natron,

1 Pck.  Backpulver und

300 g Zucker in eine Schüssel geben.

250 g WEICHE! Butter (ca. 1 Stunde davor aus dem Kühlschrank nehmen) dazu. Genau so wie

4 Eier

1 Becher saure Sahne oder Schmand.

Alles 2-3 Minuten mit dem Rührgerät vermischen.

Die Hälfte des Teiges in eine gefettete und gemehlte Gugelhupfform geben.

Zum restlichen Teig 1 EL Kakao und 1 EL Milch unterrühren.

Dunklen Teig auf den hellen Teig in die Form geben.

Mit einer Gabel spiralförmig durch den Teig gehen.

1 Stunde bei 160 Grad Heißluft backen.

Fertig!

 

 

Schweinemedaillons im Speckmantel an Gorgonzolasauce

 

Bild

Mir hat’s geschmeckt, von allen anderen auch nur Lob, Grund genug dieses Gericht, dass an Pfingsten auf den Tisch kam, hier zu verewigen.

1 Schweinefilet (Fett und Haut entfernen!) in 3-4 cm dicke Scheiben schneiden.

Anschließend scharf anbraten, aus der Pfanne nehmen.

1 gewürfelte Zwiebel in der Pfanne anbraten, anschließend in einer Auflaufform verteilen.

Die Medaillons mit mittelscharfen Senf einreiben, leicht salzen und pfeffern und mit Frühstücksspeck umwickeln.

Auf die Zwiebeln in die Auflaufform legen und für 15 Minuten bei 200 Grad in den Ofen geben.

In der Zwischenzeit:

1 Becher Sahne in die Pfanne geben, 1 Packung Gorgonzola (ca. 250 g) zerbröckeln und in der Sahne schmelzen lassen.

1 Löffel Kräuterfrischkäse, 1 Löffel Schmand nach Gusto dazugeben.

Mit Pfeffer und Salz und etwas Gemüsebrühe abschmecken.

Die Sauce über die Schweinemedaillons geben und weitere 10 Minuten bei gleicher Temperatur in den Ofen geben.

Nicht länger, da das Fleisch sonst zu trocken werden könnte.

Ich habe dazu Bandnudeln und einen grünen Salat gemacht.

Neureuth und Gindelalm

Bild

Gestern zog es mich auf die Neureuth. Geplant hatte ich das schon lange, aber die Beliebtheit dieses Wanderziels hielt mich immer davon ab. Gestern war es aber dann doch mal so weit.

Marschiert bin ich ab Bahnhof Tegernsee über den Bayernweg. Ein wirklich schöner Wurzelweg durch den Wald, genauso wie ich es mag. Von der Neureuth ging ich dann ganz flach noch zur Gindelalm für eine kurze Einkehr weiter.

Bild

Dort schlug das Wetter dann allerdings um und ich machte mich über den Winterweg bei der Neureuth auf den Heimweg. Der Rückweg ist dann allerdings eine ziemlich langweiliger und steiler Forstweg.