Rinderbeinscheiben

Rinderbeinscheiben

Am Wochenende gab es Rinderbeinscheiben, die alternativ auch oft als Osso Buco bezeichnet werden, wobei es sich hierfür eigentlich um Kalbsbeinscheiben handeln müsste. Gekocht habe nicht ich, da ich das Essen aber so lecker fand und ich das Rezept zur Verfügung gestellt bekommen habe, veröffentliche ich es hier gerne, denn bei Gelegenheit werde ich es gerne nachkochen. Ich muss allerdings anmerken, dass diese Art von Fleisch nicht für jedermann ein echtes Schmankerl darstellt, ist das Fleisch doch nicht durchgehend mager und nicht frei von Fett und Gallert. Die Fleischverschmäher halten sich hier am besten an die Sauce, die ist echt ein Traum und zusammen mit den Beilagenknödeln immer noch ein tolles Hauptgericht. Authentischer wäre hier wohl eine Polenta als Beilage, aber wir sind hier schließlich in Bayern…

Für 6 Personen:

1 kg Rinderbeinscheiben salzen und pfeffern. In einem großen Bräter von allen Seiten anbraten. 1 Tube Tomatenmark dazu geben und mit rösten. Mit 1/2 Liter Rotwein ablöschen, ein paar Stiele Thymian dazu geben und bei geschlossenem Deckel ca. 2 Stunden köcheln lassen.

Nach einer Stunde in einer Pfanne ca. 200 g Bauchspeck auslassen, 5 gewürfelte Möhren, 1 in Scheiben geschnittene Stange Lauch dazugeben und 1 Dose Tomaten dazu geben.

Das Gemüse und den Speck zu den Beinscheiben und 1 Stunde weiterköcheln lassen.

Vor dem Servieren kurz mit dem Pürierstab durch die Sauce gehen, damit sie sämiger wird.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s