Strangolapreti (Spinatnocken)

Strangolapreti

Diese Spinatnocken habe ich zum ersten Mal bei einer Kollegin probieren dürfen und habe dann sofort um das Rezept gebeten, so lecker fand ich es. Leider kann ich den kopierten Rezeptausschnitt keiner Zeitschrift zuordnen und kann somit keine genauere Quellenangabe machen. Aber die Spinatnocken sind ein sehr gängiges Rezept und zahlreich im Internet zu finden.

Ich habe die Strangolapreti, so der italienische Name, der übersetzt Priesterwürger heißt, nachgemacht und das nicht zum letzten Mal. Laut Rezeptangabe sollen die Nocken zu einem saucenreichen Gericht serviert werden. Ich habe einen gemischten Salat dazu gemacht und das werde ich wohl auch beim nächsten Mal wieder so handhaben. Es wäre zu schade wenn der Geschmack in Verbindung mit einer reichhaltigen Sauce nicht mehr zur Geltung kommt. Im Rezept wird übrigens frischer Spinat gefordert, ich habe es mir allerdings einfach gemacht und tiefgekühlten verwendet. Der Knüller ist übrigens die Salbeibutter, die gehört unbedingt dazu, sonst ist es einfach nicht das volle Geschmackserlebnis!

Für 4 Personen:

250 g Weißbrot vom Vortag mit 150 ml Milch begießen und ziehen lassen.

450 g TK-Blattspinat auftauen lassen und nach dem Auftauen die Flüssigkeit durch Pressen entfernen.

Den Spinat, 2 Eier, 5 EL Mehl, Salz, Pfeffer und geriebene Muskatnuss zum Brot geben und ausgiebig verkneten.

Einen Probenocken mit 2 EL formen und in einen großen Topf mit kochendem Salzwasser geben und 5 Minuten gar ziehen lassen. Je nach Konsistenz Milch oder Mehl zum Teig geben und die restlichen Nocken zubereiten.

Mit einem Schaumlöffel entnehmen und in eine gebutterte Form geben, in der Salbei geschwenkt wurde.

Die Nocken mit 50 g Bergkäse bestreut servieren!

Advertisements

2 Kommentare zu „Strangolapreti (Spinatnocken)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s