schnelle Pfirsichschnitten

Und wieder einmal ein Kuchen für Menschen im Freizeitstress! 🙂

Ich liebe es zu Backen, aber trotzdem kommt diese Liebe hin und wieder einfach zu kurz. Letztens war es wieder so weit. Für den Sonntagskaffee sollte ein Kuchen her, aber ganz schnell und trotzdem furchtbar lecker, bitte!

Deswegen nur einmal kurz geschaut, was noch so an Vorräten da ist und dann in Windeseile einen Kuchen zusammengerührt, der tatsächlich superflaumig und richtig prima schmeckt. Deswegen leert sich das Blech dann auch ziemlich schnell! Mit den Pfirsichen kommt bei dem Rührkuchen sogar noch eine fruchtige Komponente ins Spiel.

Auch super geeignet, wenn man einen Kuchen mitbringen soll zu einer Feier und man eigentlich keine Zeit hat richtig zu backen. Ich behaupte mal, dass eine Fertigbackmischung auch nicht schneller im Ofen ist!

Für ein Blech:

250 g Butter mit 4 Eiern und 250 g Zucker verrühren. 250 g Mehl und 1 TL Backpulver im Wechsel mit 100 ml Milch unterrühren. Zum Schluss 5 kleingeschnittene Pfirsiche (oder 1 Dose Pfirsiche) unterheben.

Bei 160 Grad Heißluft ca. 40 Minuten backen.

Auskühlen lassen und eventuell noch mit etwas Puderzucker bestreuen.

 

Advertisements

Apfel-Weihnachtskuchen

apfelweihnachtskuchen

Ach es ist ein Elend: Da hab ich wirklich mal vor, den Ofen kalt zu lassen, denn es sind schließlich genügend Plätzchen für den Sonntagskaffee da. Und dann fällt mir ein, dass ich dieses Jahr meine Weihnachtssternbackform noch gar nicht benutzt hab und wenn ich es dieses Wochenende nicht schaffe, dann wird es vielleicht gar nix mehr. Das geht auf keinen Fall! Deswegen werden schnell die Vorräte durchstöbert, die Kuchenform ausgebuttert und los geht’s. Der Kuchen ist sehr saftig, durch den Zimt und die Rosinen (die man auch weglassen kann!) sehr weihnachtlich und er hält sich auch ganz prima ein paar Tage! Ich habe euch die Zutatenmenge auf eine herkömmliche Springform mit 26 cm Durchmesser umgerechnet!

4 Eier mit 250 g Butter schaumig und 250 g Zucker schaumig rühren. 2 feingewürfelte Äpfel unterheben. 60 g Cranberries und 60 g in Rum eingelegte Rosinen unter die Masse ziehen. 1 großzügigen TL Zimt dazu geben.

Dann 300 g Mehl und 1/2 Päckchen Backpulver unterheben, in die Form geben und bei 160 Grad Heißluft ca. 1 Stunde backen.

Rote Grütze Kuchen mit Sahne + Gewinnspiel!!!

rote-gruetze-kuchen-mit-sahne

Lust auf Kuchen, aber wenig Zeit? Da hätte ich mal wieder was für euch: einen Rote-Grütze-Kuchen, der wirklich schnell gemacht ist:

Für eine Springform mit 28 cm:

250 g Sahne mit 100 g Zucker halbsteif schlagen. Nach und nach 4 Eier unterrühren. Dann eine Mischung aus 300 g Mehl und 1 Päckchen Backpulver unterheben.

Die Mischung in die Form geben und bei 175 Grad Heißluft ca. 15 Minuten vorbacken.

In der Zwischenzeit 100 g Butter schmelzen. Anschließend 100 g Zucker und 100 g gehackte Mandeln unterrühren.

500 g rote Grütze vorsichtig auf den heißen Kuchen geben. Anschließend die Butter-Zucker-Mandel-Mischung darauf verteilen.

Den Kuchen dann weitere 30 Minuten backen lassen.

In welcher Form backt ihr eigentlich immer eure Kuchen? Ich nehme ja am liebsten einen Backring, den ich dann einfach auf ein mit Backpapier belegtes Backblech stelle. Das hat den Vorteil, dass ich ihn individuell auf die benötigte Größe einstellen kann. Kommt mir die Teigmenge sehr wenig vor, justiere ich den Ring einfach noch einmal ein paar Zentimeter kleiner. So braucht man nicht eine Unmenge von verschiedenen Backformen. Falls jemand Sorge hat, wegen des Auslaufens: Diesbezüglich habe ich noch nie schlechte Erfahrungen gemacht. Sogar sehr fluffige Teige, wie Biskuit backe ich darin.

Bisher habe ich relativ kostspielige Tortenringe aus dem Direktvertrieb bezogen. Die billigen Varianten aus dem Supermarkt stellten sich nämlich meist auch als billig und unbrauchbar heraus. Die Form sollte nämlich eine gewissen Stabilität besitzen, damit nichts ausläuft und diese Stabilität fehlte den günstigen Varianten.

Jetzt habe ich ein wirklich gutes Produkt zu einem fairen Preis gefunden, dass man ganz einfach bei Lares bestellen kann (oder auch bei diversen Versandhändlern). Der Tortenring von Lares ist stabil und hat sogar einen hitzefesten Klemmhebel. Man kann die eingestellte Größe also fixieren. Das finde ich superpraktisch. Außerdem werden die Ringe und auch noch einige andere Produkte, direkt in Deutschland produziert.

Und das allerbeste? Ihr könnt genau so einen Tortenring, wie unten abgebildet (Höhe 10 cm, verstellbar von ca. 17-30 cm Durchmesser) bei mir gewinnen.

Was müsst ihr dafür tun?

Schreibt mir einen Kommentar oder eine E-Mail, warum ihr den Tortenring gewinnen möchtet. Eine Teilnahme ist auch per Instagram oder Facebook beim Beitrag zu diesem Gewinnspiel möglich. Es wäre schön, wenn ihr meinem Blog oder meinem Instagram-Account folgen würdet oder auf meiner Facebook Seite „gefällt mir“ geklickt habt.

rote-gruetze-kuchen-mit-sahne2

Teilnahmebedingungen:

Teilnehmen könnt ihr ab sofort bis Sonntag, den 9. Oktober 2016 um 23.59 Uhr. Am  10. Oktober werde ich auslosen und benachrichtige die Gewinner. Die Gewinner haben dann eine Woche Zeit, mir ihre Postadresse mitzuteilen. Tut das der Gewinner nicht, lose ich neu aus.

Ausschluß & Datenschutz

Eine Barauszahlung ist ausgeschlossen. Der Gewinner erhält den beschriebenen Artikel. Teilnehmen dürfen aus rechtlichen Gründen nur Personen über 18 Jahre mit Wohnsitz in Deutschland, der Schweiz und Österreich.

Datenschutzerklärung: Das Päckchen wird von mir versendet. Eine Weitergabe der Adresse an Dritte erfolgt nicht.

Unabhängigkeit von Facebook
Dieses Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Informationen werden [dem/den Empfänger(n) der Informationen] von dem Teilnehmer und nicht von Facebook bereitgestellt. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel bestätigt der Teilnehmer eine vollständige Freistellung von Facebook.

Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen.
Mit der Teilnahme am Gewinnspiel bestätigst Du, dass Du die Gewinnspielregeln gelesen hast und einverstanden bist.

Das Produkt wurde mir kosten- und bedingungslos von der Firma Lares zur Verfügung gestellt. Meine Meinung bleibt davon natürlich unbeeinflusst.

Gewonnen hat Ela mit ihrem Kommentar hier auf dem Blog! Herzlichen Glückwunsch!

Kirsch-Blondies

Kirsch-Blondies

Achtung – hier handelt es sich um eine optische Täuschung!

Denn diese bombastische Süßigkeit schaut einfach nicht so gut aus, wie sie ist. Beim Geburtstagskuchen-Büffet bleiben sie auch so lange unberührt, bis der erste beherzt zugreift. Dessen seliges Lächeln und seine Weiterempfehlungen sorgen aber dann doch dafür, dass dieser Kuchen dann als erstes weg ist.

Denn es handelt sich hier nicht einfach um Kuchen. Es sind Brownies mit weißer Schokolade, die dermaßen saftig und unglaublich lecker sind. Ein echter Fall von „don’t judge a book by its cover“.

Ein Blick auf die Zutatenliste zeigt dann, dass es sich hier um eine echte Perle handelt, denn die hat es in sich und ist der Grund dafür, warum der Kuchen in kleine Stückchen zerteilt werden sollte. Mehr schafft man einfach nicht. Ich empfehle daher für kleinere Runden, das Rezept zu halbieren. Dann ist es genau die richtige Menge für eine handelsübliche Springform.

Für ein Blech (32 x 29 cm)

450 g weiße Kuvertüre mit 250 g Butter schmelzen.

2 Gläser Kirschen abtropfen lassen.

5 Eier mit 220 g Zucker schaumig schlagen, Kuvertüre-Butter-Mischung unterrühren.

400 g Mehl und 1 Pä Backpulver unterheben.

Die Masse auf das gebutterte Blech geben. Die abgetropften Kirschen darauf verteilen und bei 150 Grad Umluft ca. 40 Minuten backen.

Für den Guss:

250 Zartbitterkuvertüre mit 250 g Sahne und 25 g weißem Plattenfett schmelzen lassen, etwas abkühlen lassen und auf den abgekühlten Kuchen geben.

Schokokuchen

Schokokuchen

Das heutige Kuchenrezept glänzt nicht unbedingt durch 1a-Fotomaterial – ich hatte nur das Handy zur Hand.

Aber der Geschmack macht das wieder wett, das verspreche ich. Eigentlich ist dieser Kuchen eine logische Fortführung des letzten Blogeintrags. Denn was kann nur nach einem Marmorkuchen mit extra großem Schokoanteil kommen? Ganz genau, ein richtiger Schokokuchen. Hier kommen ganze 50 g reiner Kakao in den Teig. Und das schmeckt man.

Außerdem ist dieser Kuchen ganz fluffig, luftig und trotzdem noch leicht feucht. Ganz wunderbar. Hier gab es noch Schlagsahne mit frischen Erdbeeren dazu. Diese Beigabe ist aber eigentlich gar nicht nötig.

Für eine 26er Springform:

50 ml starken Kaffee noch heiß über 175 g Butter geben. Kurz verrühren und 275 g Zucker dazurühren. Dann 100 ml Sahne und 4 Eier unterrühren.

250 g Mehl, 2 TL Backpulver und 50 g Kakao dazugeben und kurz unterrühren.

Bei 160 Grad Heißluft 30 Minuten backen, Temperatur auf 140 Grad reduzieren, weitere 30 Minuten backen.

Tipps:

Den Herd heize ich bei Heißluft nie vor.

Eine Springform fette ich nie aus, ich klemme lediglich ein Blatt Backpapier zwischen Boden und Rand, dadurch spare ich mir größere Spülarbeiten beim Formboden und kann mithilfe des Backpapiers den Kuchen gut auf einen schönen Tortenboden ziehen.

Himbeerschmandkuchen

Ein Traum! Seitdem ich ihn das erste Mal gebacken habe, wird er immer wieder gewünscht. Hier das Rezept:

Für den Mürbteig

250g Mehl

125g Zucker

125g Butter

1 Ei

1/2 Päckchen Backpulver

verkneten. In eine Springform geben und einen Rand hochziehen.

Für die Füllung aus

2 Päckchen Vanillepuddingpulver

500ml Milch

einen Pudding kochen. Kurz erkalten lassen.

3 Becher Schmand

200g Zucker

unterrühren.

Die Füllung auf den Mürbteig geben.

Tiefkühlhimbeeren nach Gusto darauf verteilen.

neu 003
Himbeerkuchen mit Schmand

Bei 160 Grad Heißluft 45 – 60 Minuten backen.

Auf den frisch aus dem Ofen gekommenen Kuchen wird ein Päckchen vorschriftsmäßig angerührter Tortenguss verteilt.

Komplett auskühlen lassen, am besten über Nacht!